Zum Inhalt springen

FAHRRADBASAR IM KLIMAQUARTIER ELLENER HOF

Mann auf Fahrrad testet dieses, Im Hintergrund stehen weitere Räder

Für mehr Klimaschutz werden ausrangierte Zweiräder vor Ort aufgearbeitet und günstig an Bürger:innen in Blockdiek und dem Ellener Feld abgegeben.

Veranstaltet von den Initiatoren der Fahrradstation und des Klimaquartiers Ellener Hof fand in der Fahrradstation im Stadtleben Ellener Hof Ende März ein Fahrradbasar statt. Bürger:innen aus Blockdiek und dem Ellener Feld, die sich im Vorfeld einen Termin geholt hatten, kamen wegen Corona zeitversetzt, um günstig ein Fahrrad zu erstehen. Die Räder werden seit Dezember 2020 als Spende in der Werkstatt der Fahrradstation abgegeben und von den Mitarbeiter:innen vor Ort – Beschäftige von bras e. V., verkehrstauglich gemacht. „Lampe, Licht, Gangschaltung oder Klingel: Alles was an ihnen defekt war, wurde repariert oder ausgetauscht‘, erklärt Regina Ventzky vom Beschäftigungsträger für arbeitssuchende Menschen (bras), die das Projekt leitet.

Fahrräder

„Viele Leute haben zuhause Fahrradleichen im Keller liegen; teilweise noch sehr gute Räder, die viel zu schade zum Wegwerfen sind. Sie wieder in den Kreislauf zurückzuführen, spart Ressourcen, Energie und im Endeffekt CO2; ein. Denn Fahrräder sind natürlich klimafreundlicher als Autos, doch ihre Herstellung ist trotzdem nicht klimaneutral“, sagt Karina Korfhage vom Klimaquartier Ellener Hof, die das Projekt mit ins Leben gerufen hat. Es wurde berechnet, dass die Herstellung und Lieferketten eines Fahrrads zum Ausstoß von 345kg CO2 beiträgt.

Auf dem Fahrradbasar haben viele der aufgearbeiteten Drahtesel neue Besitzer:innen gefunden. Dazu trug auch Stefan Kunold vom Quartiersbildungszentrum Blockdiek bei, der die Veranstaltung im Stadtteil mitbeworben hat. „Das Wetter wird schöner und die Leute müssen in diesen Zeiten mal rauskommen. Das geht mit dem Rad natürlich besonders gut. Deshalb freue ich mich sehr über das Angebot im Ellener Hof, das Menschen ermöglicht, günstig an ein solches zu kommen‘, betont er.

Insgesamt wurden 68 ausrangierte Fahrräder in der Werkstatt abgegeben. Bislang wurden davon 33 Stück wieder vergeben. Das spart ganze 11t CO2 ein. Es stehen noch einige zur Abgabe bereit oder werden nach und nach aufbereitet. Wer also auf der Suche nach einem neuen alten Gefährt ist, kann sich bei der Fahrradstation melden. Auch weitere Spenden werden in der Fahrradstation im Bruderhaus des Ellener Hofs (Zufahrt über Ludwig-Roselius-Allee 183) angenommen. Termine können unter Tel. 0421-6967 3587 vereinbart werden.

Foto 1: Martin Rospek, BHS

Foto 2 und 3: Klimaquartier Ellener Hof

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert